Erdkunde

Allgemeine Informationen zum Fach

Erdkunde – wirklich nur die Kunde vom Raum?

„Ich bin Geograph“, sagte der alte Herr. „Was ist ein Geograph?“ „Das ist ein Gelehrter, der weiß, wo sich die Meere, die Ströme, die Städte, die Berge und die Wüsten befinden.“ „Das ist sehr interessant“, sagte der kleine Prinz. „Endlich ein richtiger Beruf!“

Zitat aus „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry, Kapitel XV

Heute ist die Geografie mehr als nur die Summe von Topografie und Kartografie. Neben Mathematik und Philosophie zählt sie zu den ältesten kulturellen Errungenschaften der Welt. Immer schon stellte die Geografie eine feine Verknüpfung von Natur- und Geisteswissenschaften dar, welche die Gelehrten beider Ausrichtungen gleichermaßen faszinierte. 

Geografie, wörtlich die Aufzeichnung der Erdgestalt, ist vor allem die Lehre vom Menschen im Raum. Der Raum ist das zentrale Konstrukt der Geografie, so dass unsere Schüler lernen, die Welt zu verstehen, indem sie danach fragen, warum sich wo welche Dinge ereignen.

Die Themen reichen von der Kulturgeografie des Islam und der Verwundbarkeit städtischer Ballungszentren über die russische Geopolitik (Energiepolitik) und die Geografie des Kakaos. Das Thema Migration erfahren unsere Schüler z.T. in der eigenen Familie, so dass die Bevölkerungsgeographie unmittelbare Anknüpfungspunkte an die eigene Lebenswelt findet. 

Die Geografen widmen sich in der Wirtschaftsgeographie auch den räumlichen Folgen der Globalisierung, wie z.B. der Produktion deutscher Unternehmen im Ausland oder den grausigen Terrorattacken von New York. Treten die wirtschaftlichen Bestrebungen in Konflikt mit der Umwelt, darf das Fach nicht fehlen: Der Dreischluchtenstaudamm in China oder die Abholzung des Regenwaldes in Brasilien und Zentralafrika werfen bei Schülern der Goetheschule Fragen zur Tragfähigkeit der Erde und zur Nachhaltigkeit des menschlichen Handels auf. Natürlich darf das aktuelle Thema des Klimawandels nicht fehlen. Diese Vielfalt an Themen sowie eine große Mischung an methodischen Fertigkeiten (Umgang mit Karten, Statistiken, Fachtexte, Satellitenbilder, etc.) macht das Fach Erdkunde so faszinierend. 

Unsere Schüler können ihre Kenntnisse in diesem vielfältigen Fach jährlich im Wettbewerb „Diercke Wissen“ unter Beweis stellen. Sollte weiteres Interesse zur Vertiefung des eigenen Wissens in Form von Projekten, der Begabtenförderung oder AGs bestehen, freuen sich die Erdkundelehrer über Rückmeldung. 

______________________________________________________________________________

Fachlehrer

Durek, Gregor, StR (stellv. Fachleitung)
Kabus, Patricia, StR'
Menkens, Stefan, OStR (Fachleitung)
Patzke, Martin, StR
Warnecke, Holger, StD

______________________________________________________________________________

Curriculum

______________________________________________________________________________

Bewertung

______________________________________________________________________________

Aktuelle Beiträge

______________________________________________________________________________

Engagiert Euch! Kommt aus Eurer Komfortzone!

Am 5.11.2019 kamen die 7. Klassen der Goetheschule zu einem Vortrag über die Auswirkungen des Klimawandels in der Aula am Herrenhäuser Markt zusammen. Der Klimawandel ist ein sehr bestimmendes und bewegendes Thema in der Schülerschaft. Sven Achtermann präsentiert eigene Bilder von seinen Forschungsreisen in die Arktis, von Grönland bis nach Spitzbergen. Die Bilder zeigen deutlich den rasanten Wandel der Arktisregion für die Flora und Fauna und für die Lebensweisen der dort lebenden Menschen. Insbesondere die Tierbilder (Eisbärenkinder!!!) verfügten das Publikum. Die Präsentation ist abwechslungsreich und Herr Achtermann konnte immer wieder Bezüge zur Lebenswelt und Einstellungen der Schüler ziehen. 

In der anschließenden Fragerunde zeigten sich unsere Schüler sehr informiert und stellten aktuelle Fragen, was erneut zeigt, dass der Klimawandel sehr bewegt und im Alltagsleben der Schüler angekommen zu sein scheint. 

Gern nehme ich den Appell von Herrn Achtermann auf und ermuntere unsere Schüler sich aus verschiedenen Quelle zu informieren und sich zu engagieren, auch wenn dazu die eigene lieb gewonnene Komfortzone verlassen werden muss. 

Ein Dank an proKlima und enercity für die Durchführung der Veranstaltung an der Goetheschule. 

Stefan Menkens 

Fachvorsitzender Erdkunde 

Exkursion in den niedersächsischen Landwirtschaftsgürtel

Am 9.6.2017 besuchte die EP1 im Rahmen des Erdkundeunterrichts ein Mischfutterwerk und einen Legehennenhof in Twistringen.

Nach einer eineinhalbstündigen Busfahrt kamen wir am Mischfutterwerk Best 3 an. Dort wurden wir vom Geschäftsführer  Rainer Dullweber mit einem Vortrag über die Geschichte des Werkes und dessen Konzern Bröring in Empfang genommen. Das Unternehmen Bröring ist ein Familienbetrieb und führend in der Futtermittelproduktion und im Agrarhandel in Niedersachsen und Deutschland. In dem Werk wird hauptsächlich Futter für Geflügel, aber auch für Schwein und Rind produziert. Herr Dullweber ging im Vortrag auch auf die Stellung des Unternehmens im internationalen Agrarhandelssystem ein und klärte uns über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Futtermittelherstellung auf.

2017_Info_Mischfutterwerk

Nach dem Vortrag folgte eine Führung durch das Werk. Hierzu mussten alle Schüler aus Gründen der Hygiene einheitliche Overalls anziehen (Siehe Foto).

2017_Vechta_Gruppenbild2

Auf den verschiedenen Etagen wurden uns dann die Funktionen der Maschinen erklärt und die jeweiligen Schritte für den Herstellungsprozess.

Nach einer kurzen Busfahrt ging es zum nächsten Stopp: Dem Legehennenhof. Dort wurden wir vom Herrn Schwarze, dem Besitzer des Hofes empfangen. Er erklärte uns die Entstehungsgeschichte seines Hofs vom kleinbäuerlichen Familienbetrieb mit verschiedenen Nutztieren hin zum spezialisierten Legehennenhof. Wir haben wieder die schon bekannten Overalls angezogen und uns dann innerhalb des Hofes in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine ging direkt zu den Hühnern und bekam dort Informationen zur Haltung und ihren Bedingungen. Die andere Gruppe bekam einige Zahlen zu hören und wurde über die organisatorischen Abläufe aufgeklärt. Danach wurde getauscht. So haben wir erfahren, dass sich in diesem Betrieb 40.000 Hühner befinden (mittlere Größe). Diese gehören zu den 15% in Freiland gehaltenen Hühnern in Deutschland. Das Besondere an diesem Hof ist, dass die Hühner dort länger gehalten werden um Eier zu legen als sonst. Außerdem werden die Brüder der Hennen, die eigentlich getötet werden, auch für die Schlachtung aufgezogen.

2017_Vechta_Eierproduktion

Im Stall haben wir dann gesehen, unter welchen Bedingungen die Hühner gehalten werden und waren alle positiv überrascht. Sie haben speziell auf Hühner angepasste Lichtverhältnisse, mehr Platz als erwartet und drei Stunden mehr Ruhezeit als vorgeschrieben. Als Herr Schwarze uns herumführte, hat man ihm angemerkt, dass die Tiere ihm sehr am Herzen liegen und dass er versucht, ihnen die besten Bedingungen zu bieten. Danach wurden wir noch mit Limonade und bemalten Eiern verabschiedet und machten uns auf die Rückfahrt.

2017_Vechta_Eierproduktion2

Alles in allem kam die Exkursion bei der Klasse sehr gut an. Sie war interessant und wir haben einen Einblick in diese Branche bekommen, von der man ja sonst nur schlechtes in den Medien erfährt.

______________________________________________________________________________

Ankündigungen

Tag der Offenen Tür:
Der Tag der Offenen Tür findet Samstag, 22. Februar 2020 von 10 bis 13 Uhr im Gebäude am Herrenhäuser Markt statt. Aulaveranstaltungen um 10:15 Uhr und 11:30 Uhr.
DRACULA:
Die Fachgruppen Musik und Darstellendes Spiel präsentieren das Musical DRACULA.

Premiere am 2.12., weitere Aufführungen am 4.12., 6.12., 7.12. und 10.12.

Nächste Termine

There're no item that match your search criteria. Please try again with different keywords.

Schulleben

Die Goetheschule ab Klasse 5

Allgemein
19.11.2019

Lachsauswilderung

Allgemein
14.11.2019