Die Goetheschule in Corona-Zeiten – aktuelle Informationen

Allgemein
15. Oktober 2021

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, sehr geehrte Eltern,

in der Zeit zwischen den Sommer- und Herbstferien sind die Inzidenzwerte gesunken. Wenn sich dieser erfreuliche Trend fortsetzt, denkt die niedersächsische Landesregierung über eine Lockerung der Maßnahmen zum Infektionsschutz an Schulen nach. Kultusminister Grant-Hendrik Tonne informiert in seinem Brief vom 14.10.2021 darüber:

https://schulnetzmail.nibis.de/files/613c82662570685bca0964c8f4f78239/2021-10-14_Brief_an_SuS_SekI.pdf

https://schulnetzmail.nibis.de/files/613c82662570685bca0964c8f4f78239/2021-10-14_Brief_an_SuS_SekII.pdf

https://schulnetzmail.nibis.de/files/613c82662570685bca0964c8f4f78239/2021-10-14_Brief_an_SuS_GS_F_S.pdf

https://schulnetzmail.nibis.de/files/613c82662570685bca0964c8f4f78239/2021-10-14_Brief_an_Eltern.pdf

https://schulnetzmail.nibis.de/files/613c82662570685bca0964c8f4f78239/2021-10-14_Brief_an_Eltern_gek_rzt.pdf

Seit dem 22. September 2021 gilt die Version 8.0 des Niedersächsischen Rahmenhygieneplans Schule.

3-G-Regel
Das Schulgebäude darf gegenwärtig von Personen, die nicht Schüler*innen oder an der Schule Beschäftigte sind, nur mit einem negativen Testnachweis (PCR-Test 48 Stunden gültig oder PoC-Antigen-Test 24 Stunden gültig) oder einem Impfnachweis (gemäß § 2 Nr. 3 SchAusnahmV) oder einem Genesenennachweis (gemäß § 2 Nr. 5 SchAufnahmV, 6 Monate gültig) betreten werden. Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind von der Testpflicht ausgenommen.

Tests
Ab dem 13.09.2021 wird die regelmäßige Testfrequenz von bisher zwei auf dann drei Testungen pro Woche erhöht, regelhaft am Montag, Mittwoch und Freitag. Vollständig geimpfte und genesene Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte sind von der Testpflicht ausgenommen, eine freiwillige Teilnahme am Selbsttest erhöht aber den Schutz für Mitschüler*innen, die keinen bzw. noch keinen vollständigen Impfschutz haben.

Mund-Nasen-Schutz
Weiterhin ist vorerst das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische „OP-Maske“ oder FFP2-Maske ohne Ventil) im Gebäude und im Unterricht für alle Jahrgänge verpflichtend.

Befreiungen vom Präsenzunterricht
Zum neuen Schuljahr wird es wiederum die Möglichkeit geben, sich vom Präsenzunterricht befreien zu lassen, wenn Schülerinnen und Schüler zur vulnerablen Personengruppe gehören und zwar immer dann, wenn
– vom Gesundheitsamt für einen bestimmten Zeitraum eine Infektionsschutzmaßnahme an der Schule verhängt wurde (für die Dauer der Maßnahme), oder
– die Schülerin oder der Schüler die Schuljahrgänge 5-6 besucht oder einen Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Förderschwerpunkten geistige Entwicklung, körperlich und motorische Entwicklung oder Hören und Sehen aufweist, oder
– Schülerinnen und Schüler sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.
Das entsprechende Formular finden Sie hier:

Bei Rückkehr aus dem Ausland
Beachten Sie bitte die Quarantäneregeln bei Rückkehr aus Inzidenzgebieten (s.u.) und informieren Sie die Schule, falls Ihr Kind vorerst zu Hause bleiben muss.
Nach dem Ende der Sommerferien gelten vor dem Schulbesuch die aktuellen gesetzlichen Quarantäneregeln nach der Rückkehr von Reisen ins Ausland:
Personen, die sich im Ausland aufgehalten haben und älter als 12 Jahre sind, müssen unabhängig von der Art des Verkehrsmittels (Flugzeug, Bahn, Auto pp.) und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat, grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen.
Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, für das ein besonders hohes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde, weil in diesem Risikogebiet eine besonders hohe Inzidenz für die Verbreitung des Coronavirus besteht (Hochinzidenzgebiet), oder in diesem Risikogebiet bestimmte Varianten des Coronavirus verbreitet aufgetreten sind (Virusvariantengebiet), müssen sich unmittelbar in häusliche Quarantäne begeben. Welche Gebiete als Hochinzidenzgebiete bzw. Virusvariantengebiete einzustufen sind, finden Sie tagesaktuell auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (http://www.rki.de/risikogebiete).
Bei Voraufenthalt in einem Hochrisikogebiet beträgt die Absonderungszeit grundsätzlich zehn Tage, bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt sie grundsätzlich vierzehn Tage. Während der Quarantäne ist es – auch für Schülerinnen und Schüler – nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch zu empfangen.
Vergessen Sie nicht: Diese Maßnahme dient dem Schutz Ihrer Familie, der Nachbarn und aller anderen Menschen in Ihrem Umfeld. Verstöße gegen die Quarantäneregeln können mit Bußgeldern geahndet werden. Bitte informieren Sie die Schule über die Dauer der Quarantänemaßnahme. In Quarantäne befindliche Schülerinnen und Schüler nehmen für die Dauer der Quarantäne am Distanzunterricht teil.
Beendigung der Quarantäne bei Hochrisikogebieten: Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung. Wird ein Genesenen- oder Impfnachweis bereits vor Einreise übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. Im Fall der Übermittlung eines Testnachweises darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise erfolgt sein. Für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Quarantäne fünf Tage nach der Einreise automatisch.

Tabelle: Regelungen bei der Rückkehr aus dem Ausland

Impfungen für Kinder und Jugendliche
Zur Bewältigung der Pandemie spielt die Impfung eine zentrale Rolle. Mit der Erklärung der STIKO vom 16.08.2021 liegt eine ausdrückliche Impfempfehlung des Expertengremiums zu Gunsten aller 12- bis 17-jährigen Kinder und Jugendlichen vor. Es handelt sich hierbei um eine Empfehlung — die Entscheidung über eine Impfung treffen die Erziehungsberechtigten mit ihren Kindern.

Dokumente zu den Tests und zur Befreiung von der Präsenzpflicht finden Sie im Folgenden zum Download:


Dokumente zum Herunterladen:

Hygienemaßnahmen zum Schuljahresbeginn 2020/21

Die folgenden Vorgaben für den Aufenthalt in der Schule sind verbindliche Regelungen nach dem Infektionsschutzgesetz. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft erhalten diese Belehrung und müssen sich an diese halten. Die Einhaltung ist wesentlich, um sich und andere nicht zu gefährden, ein hygienisches Umfeld zur Gesundheit aller an Schule Beteiligten zu gewährleisten und Schulschließungen zu verhindern. Wir nehmen die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sehr ernst, Verstöße werden geahndet.

Wir alle beachten folgende Regeln und Vorgaben:

  1. Das Schulgelände darf nicht betreten werden
    • von Personen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden, oder
    • von Personen, die engen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19 Fall hatten und unter häuslicher Quarantäne stehen.
    • von Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, unabhängig von der Ursache (siehe Handreichung zum Download unten).
    • von Personen, die aus einem Coronavirus-Risikogebiet zurückkehren (siehe https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html). Diese müssen sich beim zuständigen Gesundheitsamt melden und sich ggf. in Quarantäne begeben.
      Achtung: Ein Test muss nach der Rückkehr in Deutschland durchgeführt werden. Erst wenn ein negatives Ergebnis vorliegt, darf die Schule besucht werden.
  2. Jahrgänge bilden sogenannte Kohorten. Begegnungen zwischen Kohorten sind zu vermeiden. Wir halten nach Möglichkeit 1,50 m Abstand zu Personen, die nicht in unserer Kohorte sind.
  3. Im Schulgebäude muss eine Nase-Mund-Maske getragen werden, da die Abstandsregelung in den Verkehrswegen nicht immer eingehalten werden kann. Beim Essen darf die Maske abgenommen werden.
  4. Wir betreten und verlassen das Schulgebäude unmittelbar vor Unterrichtsbeginn und nach Unterrichtsende durch die Eingänge Franziusweg und Haltenhoffstraße.
  5. Wir vermeiden Körperkontakte, d.h. keine Berührungen, kein Bussi-Bussi, keine Ghetto-Faust und kein Händeschütteln etc.
  6. Wir nutzen nur unser persönliches Material und tauschen keine Gegenstände (Stifte, Trinkbecher o.ä.) untereinander aus.
  7. Wir halten uns an die allgemeinen Hygieneregeln:
    • Wir niesen und husten in die Armbeuge, wenden uns ab und benutzen Taschentücher.
    • Wir desinfizieren die Hände beim Betreten des Gebäudes und waschen uns regelmäßig und gründlich die Hände (mit Seife für ca. 20 Sekunden), z. B. nach Husten oder Niesen; vor dem Essen; nach dem Toilettengang. Empfohlen wird, die Hände regelmäßig einzucremen.
    • Wir berühren das Gesicht nicht mit den Händen.
    • Die Unterrichtsräume werden mindestens nach dem 20-5-20-Prinzip (20 Minuten Unterricht, 5 Minuten Lüften, 20 Minuten Unterricht) gelüftet.

Archiv:

Briefe des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne

Dokumente aus dem Schuljahr 2019/20

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts erfordert von allen Beteiligten viel Disziplin und die Einhaltung bestimmter Regeln. Welche das sind, wurde im folgenden Video noch während unserer Auslagerung an den Standort Limmer von zwei Lehrkräften vorgestellt:

Hygieneregeln zur Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs

Mit Schreiben vom 14.5.20 teilt das Kultusministerium mit, dass der Schulbetrieb stückweise wieder aufgenommen werden soll.

  • ab 22.4.: VERBINDLICHES Lernen im häuslichen Umfeld für ALLE Schülerinnen und Schüler
  • ab 27.4.: Öffnung für den Abiturjahrgang
  • ab 11.5.: Beginn des Präsenzunterrichts für QP12
  • ab 18.5.: Beginn des Präsenzunterrichts für die Jahrgänge 9 und 10
  • ab 25.5.: Beginn des Präsenzunterrichts für den Jahrgang EP
  • ab 3.6.: Beginn des Präsenzunterrichts für die Jahrgänge 7, 8
  • ab 15.6.: Beginn des Präsenzunterrichts für die Jahrgänge 5 und 6
Quelle: Ministerbrief vom 14.5.2020, Seite 5

Die Klassen wurden in „A“- und „B“-Gruppen aufgeteilt. Die Unterrichtstage der jeweiligen Gruppe finden Sie in folgender Übersicht (das Raster stellt die Einteilung in A- und B-Wochen dar – der Unterricht für die Klassen beginnt gemäß der obigen Daten):

Gruppeneinteilung für die QP

Einen Leitfaden für das häusliche Lernen stellt das Niedersächsische Kultusministerium unter https://www.mk.niedersachsen.de/download/154314/Lernen_zu_Hause_-_Leitfaden_fuer_Eltern_Schuelerinnen_und_Schueler.pdf zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Unterrichtsausfall wegen Corona finden Sie auf der Website des Kultusministeriums unter www.mk.niedersachsen.de.

Für Eltern hat die Schulpsychologie der Niedersächsischen Landesschulbehörde ein Handout zusammengestellt, um Sie zu beraten, wie Sie Ihre Kinder in dieser belastenden Zeit unterstützen können:

Appell des Schulleiters an die Schülerschaft vom März 2020:


Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,
das Ziel der Maßnahmen Gesundheitsbehörden ist, den zu erwartenden Anstieg der Verbreitung des Corona-Virus abzuflachen. Sonst besteht die Gefahr, dass das Gesundheitssystem überlastet wird, wie das folgende Modell zeigt:

Es geht darum, Solidarität für die vielen Menschen zu zeigen, die eine intensivmedizinische Behandlung bei zu rasanter Infektionsausbreitung wegen Überlastung des Gesundheitsbereichs nicht bekommen würden.

Ihr könnt hier helfen, indem Ihr Euch nicht nur an die Hygieneregeln (Händewaschen (30 Sek.), Abstand halten (2m), Husten und Niesen in die Armbeuge) haltet, sondern auch soziale Kontakte nicht nur verringert, sondern einstellt. Bitte weist in Euren sozialen Netzwerken auch diejenigen darauf hin, die nur an sich selbst denken und meinen, sich über die Empfehlungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden hinwegsetzen zu können. Ich weiß, dass gerade Euch diese Maßnahmen viel abverlangen. Umso mehr danke ich Euch für Euer verantwortliches Handeln und wünsche Euch und Euren Familien, dass Ihr gesund bleibt.

Herr
Michael Schneemann (Sn)
Schulleiter
Fächer:
Französisch, Deutsch

Ankündigungen

Informationen zum Coronavirus:
Hier erhalten Sie aktuelle Informationen und Briefe aus der Goetheschule zum Umgang mit dem Corona-Virus.
Informationen zu Schulausfällen bei extremen Witterungsverhältnissen:
Informationen zu Schulausfällen bei extremen Witterungsverhältnissen finden Sie auf der Website des Regionalen Landesamts für Schule und Bildung Hannover.

Nächste Termine

Schulleben

Buchempfehlungen aus der Queer-AG

Allgemein
13.10.2021

Live – nur Montag – in Präsenz

Allgemein und Musikzweig
27.09.2021