.

Exkursion der EP1 zum Mischfutterwerk und zur Hühnerfarm in Twistringen

2017_Vechta_Gruppenbild2

Am 9.6.2017 besuchte die EP1 im Rahmen des Erdkundeunterrichts ein Mischfutterwerk und einen Legehennenhof in Twistringen.

Nach einer eineinhalbstündigen Busfahrt kamen wir am Mischfutterwerk Best 3 an. Dort wurden wir vom Geschäftsführer  Rainer Dullweber mit einem Vortrag über die Geschichte des Werkes und dessen Konzern Bröring in Empfang genommen. Das Unternehmen Bröring ist ein Familienbetrieb und führend in der Futtermittelproduktion und im Agrarhandel in Niedersachsen und Deutschland. In dem Werk wird hauptsächlich Futter für Geflügel, aber auch für Schwein und Rind produziert. Herr Dullweber ging im Vortrag auch auf die Stellung des Unternehmens im internationalen Agrarhandelssystem ein und klärte uns über die rechtlichen Rahmenbedingungen der Futtermittelherstellung auf.

2017_Info_Mischfutterwerk

Nach dem Vortrag folgte eine Führung durch das Werk. Hierzu mussten alle Schüler aus Gründen der Hygiene einheitliche Overalls anziehen (Siehe Foto).

2017_Vechta_Gruppenbild2

Auf den verschiedenen Etagen wurden uns dann die Funktionen der Maschinen erklärt und die jeweiligen Schritte für den Herstellungsprozess.

Nach einer kurzen Busfahrt ging es zum nächsten Stopp: Dem Legehennenhof. Dort wurden wir vom Herrn Schwarze, dem Besitzer des Hofes empfangen. Er erklärte uns die Entstehungsgeschichte seines Hofs vom kleinbäuerlichen Familienbetrieb mit verschiedenen Nutztieren hin zum spezialisierten Legehennenhof. Wir haben wieder die schon bekannten Overalls angezogen und uns dann innerhalb des Hofes in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine ging direkt zu den Hühnern und bekam dort Informationen zur Haltung und ihren Bedingungen. Die andere Gruppe bekam einige Zahlen zu hören und wurde über die organisatorischen Abläufe aufgeklärt. Danach wurde getauscht. So haben wir erfahren, dass sich in diesem Betrieb 40.000 Hühner befinden (mittlere Größe). Diese gehören zu den 15% in Freiland gehaltenen Hühnern in Deutschland. Das Besondere an diesem Hof ist, dass die Hühner dort länger gehalten werden um Eier zu legen als sonst. Außerdem werden die Brüder der Hennen, die eigentlich getötet werden, auch für die Schlachtung aufgezogen.

2017_Vechta_Eierproduktion

Im Stall haben wir dann gesehen, unter welchen Bedingungen die Hühner gehalten werden und waren alle positiv überrascht. Sie haben speziell auf Hühner angepasste Lichtverhältnisse, mehr Platz als erwartet und drei Stunden mehr Ruhezeit als vorgeschrieben. Als Herr Schwarze uns herumführte, hat man ihm angemerkt, dass die Tiere ihm sehr am Herzen liegen und dass er versucht, ihnen die besten Bedingungen zu bieten. Danach wurden wir noch mit Limonade und bemalten Eiern verabschiedet und machten uns auf die Rückfahrt.

2017_Vechta_Eierproduktion2

Alles in allem kam die Exkursion bei der Klasse sehr gut an. Sie war interessant und wir haben einen Einblick in diese Branche bekommen, von der man ja sonst nur schlechtes in den Medien erfährt.

 

Text: Aylin, Paul und Philipp

Fotos: Aylin