.

"Lieblingsmenschen": preisgekrönt in Casablanca

Am Samstag, dem 21.6. ging es am Flughafen Langenhagen los. Amelie Briese, Tayfun Cakmak, Milan Gremmel, Kai Kämmerer, Kimberly Lengies, Miriam Müller, Sandra Schmidt und Holger Warnecke - kurz: die "Lieblingsmenschen" machten sich auf den Weg nach Marokko, aber in Frankfurt war die Reise für diesen Tag schon unerwartet zu Ende, denn die Maschine, die uns nach Casablanca fliegen sollte, musste mit einem Triebwerkschaden am Boden bleiben. So verbrachten wir alle eine Nacht im Sheraton Hotel am Airport, bevor es am Mittag des 22.6. weiter nach Marokko ging – mit einem anderen Flugzeug, aber derselben Crew, die von den Fluggästen wie alte Bekannte begrüßt wurde. In Casablanca kamen wir dann gerade noch rechtzeitig zur großen Eröffnung des 26. Fesitval International du Théâtre Universitaire de Casablanca. Nach einem – landestypisch – späten Abendessen gegen 22.30 Uhr fielen wir müde in unsere Hotelbetten.

 

0086_Casablanca_02

Die Lieblingsmenschen freuen sich auf ihre Aufführung

 

Montag, 23.6.
Der erste ganze Tag in Casablanca und schon der Tag unserer Aufführung! Morgens nach dem Frühstück (Baguette, Fladenbrot, Butter, Marmelade, schwarze und grüne Oliven, dazu Pfefferminztee, das marokkanische Nationalgetränk) haben wir uns gleich in „unser“ Theater im Complexe Culturel Sidi Belyout bringen lassen, wo wir unsere für 21:30 Uhr angesetzte Aufführung vorbereiten wollten. Holger Warnecke und die Schauspieler kümmerten sich um die Ausstattung der Bühne und probten einzelne Szenen, während Sandra Schmidt sich um Kostüme, Maske und (wie auch Kai Kämmerer) um die Technik kümmerte. Je näher der Aufführungstermin rückte, desto nervöser wurden wir, denn keiner von uns hatte jemals für ein so internationales Publikum aufgeführt. Am Ende zeigte uns aber der Beifall, dass wir auch Menschen, die nicht Deutsch sprechen, mit unserem ausdrucksstarken Spiel erreichen können.

 

0086_Casablanca_03

Nach der Aufführung sind die Akteure begehrte Gesprächspartner

 

Dienstag, 24.6.
Wir mussten heute nach einer kurzen Nacht sehr früh aufstehen, da wir uns für 8:45 Uhr zum Frühstück verabredet hatten. Um 9:15 Uhr wurden wir dann zur Universität Hassan II Casablanca gefahren, wo Theater-Workshops stattfanden. Wir haben uns alle für den Workshop „Spielen vor der Kamera“ entschieden. Danach wurden wir zum Mittagessen zurück ins Hotel gefahren. Am Nachmittag und Abend haben wir uns drei Theaterstücke angeschaut. Das erste hieß „Don Juan" und wurde von Mexikanern auf der Bühne aufgeführt, auf der auch wir gespielt hatten. Von den drei Stücken hat uns das erste am besten gefallen, da dies am ausdrucksstärksten war. Es kam fast vollkommen ohne Worte aus und war dadurch gut geeignet für ein Festival mit Teilnehmern aus neun Ländern.

 

0086_Casablanca_04

Die Lieblingsmenschen mit Fettah Diouri, einem der Organisatoren des Festivals

 

Mittwoch, 25.6.
Der heutige Tag wurde von vielen verschieden Ereignissen geprägt. Wir bewältigten nicht nur eine von einheimischen Marokkanern geführte Stadttour zu Fuß, sondern setzten noch einen oben drauf, indem wir uns alle vier für den Tag geplanten Inszenierungen anschauten: von nachmittags um drei bis kurz vor Mitternacht! Besonders die erste Inszenierung bewegte unsere Theatergruppe sehr: Eine mexikanische Truppe führte ein Stück von Rainer Werner Fassbinder auf („Preparadise sorry now“). Darin ging es um die nationalsozialistische Vergangenheit Deutschlands, und laut der Aussage des Regisseurs soll die Inszenierung zur Verhinderung eines solchen Fehlers in Mexiko dienen.

 

0086_Casablanca_01

Die Lieblingsmenschen und ihre marokkanischen Tourguides über den Dächern der Stadt

 

Donnerstag, 26.6.
Morgens haben wir Casablancas riesige, dem König gewidmete Moschee besichtigt und dieses Baukunstwerk mit dem höchsten Minarett der Welt ausgiebig bewundert. Danach waren wir kurz am Strand und haben mit den Füßen im Atlantik geplanscht. Ab dem Nachmittag standen wieder Theaterstücke auf dem Programm, aber abends trieb es uns vor den Fernseher, wo wir Deutschlands WM-Sieg gegen die USA bejubeln konnten – sehr zum Vergnügen der anwesenden Marokkaner.

 

0086_Casablanca_05

Die Preisvergabe auf der Abschlussveranstaltung

 

Freitag, 27.06.2014
Nach dem letzten Stück, das von Marokkanern auf Englisch aufgeführt wurde (alle anderen Stücke wurden jeweils in der Sprache der Aufführenden gezeigt), hieß es am letzten Tag zum letzten Mal die Stadt zu besichtigen. Früh am Morgen haben wir uns mit unseren Reiseführern und deutschsprechenden Freunden Souhail und Jamal auf den Weg gemacht und als erstes einen nahe liegenden Park mit Palmenallee bewundert. Nach weiteren Stunden quer durch die Stadt kamen wir am Palast des Königs Mohammed VI. vorbei und gingen weiter zu einem Basar, wo es eine Vielzahl an verschiedener traditioneller Kleidung, schönem Schmuck und weiteren Souvenirs gab. Mit vollen Tüten in den Händen machten wir eine kleine Café-Pause und gingen anschließend essen. Am Abend fand die „Closing Ceremony“ mit einer Abschlussaufführung, Musik und Preisverleihung statt. „Lieblingsmenschen“ wurde mit einem „Prize of Merit for Performance Harmony“ ausgezeichnet. Nach einem gemeinsamen Abschlussessen wurden noch die letzten Fotos geschossen, Freundschaften geschlossen, Nummern und Kontaktdaten ausgetauscht und am Ende wurde es Zeit, „Au Revoir“ zu sagen. Unsere fantastische Reise voller Spaß, Theater und neuer Bekanntschaften und die Erkundung dieser großartigen Stadt voller Kontraste waren leider zu Ende. Measselâme.

Text: Tayfun Cakmak, Miriam Müller, Sandra Schmidt, Kai Kämmerer
Fotos: Kai Kämmerer

 

0086_Casablanca_07

0086_Casablanca_08