.

Mexiko Olé oder Goetheschule Hannover representing Germany


Sechs Goetheschüler aus drei Teams haben sich bei den diesjährigen deutschen Meisterschaften im RoboCup für die Weltmeisterschaften 2012 in Mexiko-City qualifiziert.

Zum wiederholten Male gastierte die RoboCup Geman Open vom 29.3. bis 1.4.12 in der Ottonen-Stadt Magdeburg.
Mit zwölf Teams in drei verschiedenen Ligen stellte die Goetheschule Han-nover eine der größten Gruppen unter den knapp 1000 Teilnehmern.
Über den mühsamen Weg der erstmals seit drei Jahren wieder eingeführ-ten Qualifikationsturniere machten sich 25 Schüler unter der Leitung von Joachim Selke, Dirk Stellfeldt und Gernot Gardinowski auf den Weg nach Magdeburg. Das Ziel aller Teilnehmer war die Hauptstadt Mexikos.

 

2012_RoboterNils1

 

Das Team Nils Holgerson von Jan Thoden und Fabian Schulz erzielte mit dem 2. Platz im Rescue B Wettbewerb die beste Platzierung, die je ein Team der Goetheschule erreicht hat.
Noch am Donnerstag sah es eher nach einer mittleren Katastrophe aus. Der Kompass machte Probleme und konnte sich in der Messehalle nicht eindeutig kalibrieren. Fabian und Jan behielten allerdings die Orientierung und konnten in einer besonderen Nachschicht Programm und Roboter so umbauen, dass dieser im letzten Lauf ohne Fehler allen Anforderungen des Parcours gerecht wurde. Durch ihre konsequente und intensive Arbeit sowie die Fähigkeit, unmittelbar Probleme zu erkennen und auf diese an-gemessen zu reagieren, haben sich die beiden die Teilnahme an der Weltmeisterschaft mehr als verdient. Herzlichen Glückwunsch.

 

2012_RoboterNils

 

Einen Achtungserfolg konnte das Team Strohhutbande erringen. Ibrahim Akkus und Emin Karalic, die jüngsten Teilnehmer aus den Reihen der Goetheschule, konnten bei ihrem ersten Auftritt auf nationalem Parkett einen hervorragenden 6. Platz erringen.

 

2012_RoboterUntitled1

 

Das Team Untitled_1, vertreten durch Tobias Marschner und Marvin Finsterbusch (beide Klasse 8d), kam in dem Wettbewerb Rescue A Primary auf das begehrte Treppchen. Mit einem sehr guten 3. Platz errangen auch diese beiden eines der begehrten Tickets für Mexiko. Das Team überzeugte vor allem durch die Konstanz über alle drei Wettkampftage.

 

2012_RoboterUntitled

 

Wesentlich dramatischer waren da die Ereignisse im Rescue A Secondary Bereich. Mit den beiden Teams Bakota (Maximilian Bleicher, Sören Danne und Leon Schomburg) und den Desparate Houseboys (Artur Keil und Mirko Schaper) waren am Finaltag gleich zwei Teams in aussichtsreicher Position. Enormes Pech verhinderte die Teilnahme des Teams Bakota bei den Weltmeisterschaften. Der zweite Raum war praktisch schon geschafft, doch dann passierte das schier Unfassbare. Auf einem Bumper verlor der Roboter die Orientierung und für nicht aus dem Raum heraus. Die Zeit reichte nicht mehr um diesen neu einzusetzen und so blieb zwar ein guter aber dennoch mehr als unglücklicher Platz 7 für die Goetheschüler. Glücklicher waren da die Schüler des Teams Desparate Houseboys. Sie schafften im Endlauf zwar auch nicht den zweiten Raum, waren aber schneller als das Team Bakota und konnten daher im oberen Raum noch das Opfer finden, greifen und auf dem Evacuation Point abstellen. Dies reichte für den 4. Platz und die Qualifikation für Mexiko.
Auch das Team Barbie & Ken hatte im Endlauf Pech. So konnte die relativ gute Ausgangsposition nicht für einen Angriff auf die Podiumsplätze genutzt werden. Grigori Shapoval und Timm Romanik mussten sich mit dem 23. Platz zufrieden geben. Nicht auszudenken, wenn der letzte Lauf mehr als null Punkte eingebracht hätte. Schade!
Die Goetheschule konnte mit 10 Teams in den Endläufen starten und ent-wickelt sich so zu einer der besten, wenn nicht sogar zu der besten Schule im Rescue Bereich deutschlandweit.
Für die sechs Schüler heißt es nun Mexiko Olé. Die Gruppe wird mit den betreuenden Lehrern das Abenteuer Mexiko am 15.06.2012 angehen.


Joachim Selke