.

„Bonjour!“ - französische Schüler an der Goetheschule

„Bonjour!“ hieß es wieder am 5. Februar 2013, als unsere französischen Austauschspartner aus unserer Partnerschule La Haie Griselle in Gérardmer mit ihren Lehrern Madame Hary und Monsieur Bonamour nach einer langen Busfahrt in Hannover ankamen.

Nach dem ersten Abend in der Gastfamilie wurden unsere Gäste von Herrn Bredthauer in unserer Schule begrüßt und in Empfang genommen. Dann durften sie unsere Schule bei einem ersten Schulrundgang und beim Schnuppern im Unterricht kennenlernen, dann ging es in das neue Rathaus . Dort erwartete uns die Bürgermeisterin Frau Kramarek, die viele interessante Dinge über Hannover zu erzählen wusste.

2013_Frankreichaustausch01


Am 3. Tag stand dann der erste große Ausflug an, es ging in das Auswandererhaus nach Bremerhaven. Dort erfuhren wir die Geschichten einiger deutscher Auswanderer und deren Reisen in ein neues Leben, welche wir „ hautnah„ miterleben durften.

Am Freitag trafen wir uns morgens vor dem NDR-Funkhaus am Maschsee. Dort teilte sich unsere Guppe von 54 Schülern und Schülerinnen. Eine Hälfte startete zuerst ihren Besuch im NDR Funkhaus, wo einige ihr musikalisches Talent in den Konzerthallen und Tonstudios zeigen durften. Währenddessen unternahmen die anderen eine Stadtrallye, die und zu vielen Sehenswürdigkeiten des Stadtzentrums führte.

2013_Frankreichaustausch02

2013_Frankreichaustausch03

An unserem wohlverdienten Wochenende konnte jeder sein eigenes Programm gestalten. Trotzdem trafen sich viele wieder an einigen der schönsten Plätzen von Hannover, wie z.B im Zoo.

Am Montag ging es  mit dem Zug in die Autostadt Wolfsburg. Die meisten starteten ihre Tour mit der Konzernwelt und der Autoausstellung von VW. Danach konnte man frei über das Gelände in die verschieden Pavillons von Audi, Lamborghini, Porsche, Seat und Skoda gehen. Nicht nur die Jungs , sondern auch die Mädchen hatten Spaß sich in einen Porsche zu setzen und einfach mal den Gedanken freien Lauf zu lassen.

Doch irgendwann musste auch mal der letzte Tag anbrechen. Am Dienstag unternahmen die französischen Schülerinnen und Schüler vorerst ihren letzten Ausflug in Hannover. Sie besuchten das Wilhelm-Busch Museum, um dort an einem Karikatur- Workshop ihr kreatives Potential auszuschöpfen. Die deutschen Schüler mussten derweil in der Schule büffeln. :(

2013_Frankreichaustausch04

Am Mittwoch verließen uns unsere liebgewonnenen französischen Freunde dann leider wieder. Eine halbe Stunde vor der Abfahrt sammelte sich eine große Menge von Schülern und Schülerinnen am Eingang der Schule.

Schon jetzt flossen bei einigen die Tränen, denn jetzt war es unvermeidbar, wir mussten ersteinmal Abschied nehmen.

Die Koffer und Taschen wurden in den Bus geladen, dann begann das Umarmen und Weinen - die Lehrer hatten glücklicherweise genug Taschentücher dabei.

Aber zum Glück dauert es auch nicht mehr lange, dann treten wir unsere Reise nach Frankreich zum Gegenbesuch an. Am 10. April 2013 fahren wir mit dem Bus nach Gérardmer.

Inzwischen gab es auch schon eine sehr erfreuliche Nachricht aus Frankreich:
Wir waren in der Zeitung!

2013_Frankreichaustausch05


Text: Miriam Silbermann,Merit Schmidt und Marlene Mesa