.

Fanpost für Regisseurin Springmann

Wieland Haak                                                                        Hannover, 11.7.2015

 

Liebe Frau Springmann,

 

mit Shakespeares "Romeo and Juliet" haben Sie gestern Abend und an den Spielabenden zuvor ganz sicher nicht nur mir eine große Freude bereitet!

Zu den talentierten jungen Menschen muss man Ihnen  gratulieren. Sie haben sie zu einem Erfolg geführt, an den sie sich später noch erinnern werden.

 

Spielfreude, gutes Englisch, farbige, charakteristische  Kostüme, ergreifender Gesang, fließende Szenenübergänge mit schnellen Bühnenaufzügen und Projektionen ... Alles spiegelte das Können der Darsteller und der Regisseurin.

 

Die spürbare Ergriffenheit der Zuschauer in der Aula hat manch verdienten Szenenapplaus verhindert. Stellvertretend für andere Szenen reiche ich den Applaus nach zu der so schön gestalteten 5. Szene im IV. Akt, als Capulet seine tote Tochter sieht.

 

Shakespeares

 

Death lies on her like an untimely frost

Upon the sweetest flower of all the field


hat August Wilhelm Schlegel kongenial so übertragen:

 

Der Tod liegt auf ihr wie ein Maienfrost

Auf des Gefildes schönster Blume liegt

 

W. Haak