.

Shakespeare for Everybody

Brainbox 2009
Die Brain Box hat Shakespeares Drama The Tempest in einer Version für Kinder aufgeführt.
 
Man kann es kaum glauben, aber es hat geklappt: Hans Werner, der Meister des englischsprachlichen Schultheaters, hat die Quadratur des Kreises gewagt und das Drama "The Tempest" mit seiner Brain Box aufgeführt: Schüler der Jahrgänge 5-7 spielten Shakespeare für Mitschüler aus allen Jahrgängen, für Erwachsene und für Austauschgäste der Partnerschule in Bristol, die zur Zeit in Hannover zu Besuch sind. Und alle kamen auf ihre Kosten!
Nicht nur die Gäste aus England hat besonders beeindruckt, wie gut die jungen Schauspieltalente mit der Sprache Shakespeares umgehen können, was nicht zuletzt ein Verdienst unserer amerikanischen (!) Fremdsprachenassistentin Andrea Ziffer war, die als Sprechtrainerin bei den Proben mitwirkte und während der Aufführung als Souffleuse agierte.
Aber auch das ausdrucksstarke Spiel, die vielen komödiantischen Szenen und die bezaubernden Kostüme zogen große und kleine Zuschauer in ihren Bann. Dass es sich bei dem, was geboten wurde, um manchmal als "schwer" eingeschätzte Weltliteratur handelte, fiel dank der Leichtigkeit der Performance gar nicht auf. Natürlich lag das an der gewohnt geschickten Bearbeitung durch den Regisseur, der den Text ebenso kreativ wie feinfühlig für Spieler und Publikum adaptiert hatte.
In den verschiedenen Rollen glänzten Marlene Bültemann (7a), Steve Kotlinski und Silas Heidt (beide 7d), Luka Böthig, Indra Breithaupt und Kimberley Ferguson (alle 6b), Natascha Jastremski und Mara Thoden (beide 6d), John W. Berta (5a), Eda Ciftci und Anna-Maria Panagiotou (beide 5b).
Kai Kämmerer